Narzissmus – Wie erkenne ich eine narzisstische Person im Gespräch

Narzissmus – Wie erkenne ich eine narzisstische Person im Gespräch

Das folgende Video soll dem Laien vermitteln, wie er in einem Gespräch einen Menschen mit narzisstischen Persönlichkeitszügen entdecken kann. Das Video speist sich aus meiner klinischen Erfahrung als Psychotherapeut, in der ich täglich mit Menschen konfrontiert bin, die eine narzisstische Problematik haben. Es zeigt mehrere Kernmerkmale der Kommunikationsstruktur von narzisstischen Menschen auf. Nicht jeder Mensch, der diese Kommunikationsmerkmale benutzt, ist gleich ein Narzisst, kreist jedoch häufig sehr um sich selbst. Als erstes wird die Verletzung der Ich-und-Du-Regel vorgestellt.

Die Ich-und-Du-Regel besagt, dass eine menschliche Kommunikation immer recht ausgewogen sein muss. Diese Kommunikation muss also in einem Synallagma, in einem gegenseitigen Austauschverhältnis stehen. Diese Regeln verletzten Narzissten meistens, da sie in sämtlichen Redebeiträgen versuchen direkt auf sich selbst zu sprechen zu kommen und den Raum des Gesprächs zu erobern. Der zweite Beitrag widmet sich einem für Narzissten typischen Phänomen, dem Einfließenlassen der narzisstischen Grandiosität ins Gespräch. Narzisstische Menschen tendieren immer wieder in Gesprächen, Hinweise auf die eigene Großartigkeit oder die eigene Leistungsfähigkeit zu geben und versuchen, mehr oder minder diskret, im Gespräch immer wieder Hinweise zu platzieren, wie toll und leistungsfähig sie sind. Der dritte Teil des Videos befasst sich mit der sog. narzisstischen Pose. Hierbei handelt es sich um eine moralische Rolle, die eingenommen wird, um zu zeigen, wie moralisch gut, weiße oder schön man ist. Kennt man die narzisstische Person jedoch länger, merkt man, dass es sich nur um eine Pose, um eine Schauspielerei, und nicht um ein authentisches Sein handelt.

Der letzte Punkt im Video beschreibt das Sichspiegeln in der Schaufensterscheibe oder im Spiegel. Dies beschreibt das Phänomen, dass narzisstische Menschen, sofern sie im Gespräch sind und hinter dem Gesprächspartner ein Spiegel oder eine große Schaufensterscheibe ist, in der man sich spiegeln kann, immer wieder in auffälliger Weise dazu tendieren, sich im Spiegel zu betrachten und völlig die Aufmerksamkeit vom Gesprächspartner verlieren.

No Comments

Post A Comment